Review & Interview

2002
SALEM - Collective Demise [System Shock]
(System Shock) ET: 02.09.2002 * * * *


CD REVIEW

For now 16 years are the Israelis at the work.
However personally their sound did not assure to me ever particularly.
Somehow always neither fish nor meat - or so were.
But the volume was evenly always present, which unfortunately their colleagues of Orphaned country did not create, which was more interesting around lengths by the way.
Naja all the same Salem anno 2002 is hear worth in any case.
The sound is to be fastened not clearly somewhere, but that is rather an advantage.
Death Metal -. Black Metal yes a schlueckchen.
Thrash metal however nevertheless - also that.
Of all everything wohlweislich mixes the listener without one moment of a basic direction to convince to want.
Aggressiveness and clean sound are however already the basic elements.
And the CD is boring everything but, because no Song sounds like the other one.
Besides provide interesting - perhaps nationaltypical Intros or intermediate plays for loosening.
Also drummaessig everything is very interesting arranged - all lets zuecken me then nevertheless 4 stars, because this CD is not to be always thrown under any circumstances with most equal sounding publications into a pot.
I see the CD as genuine Unterhalung - to music, which knows to bind one still with other means!
(Tino)

German
Salem Collective Demise
(System Shock) ET: 02.09.2002 * * * *

Seit nunmehr 16 Jahren sind die Israelis am Schaffen. Allerdings hat mir pers?nlich deren Sound noch nie sonderlich zugesagt. War irgendwie immer weder Fisch noch Fleisch - oder so. Aber die Band war eben immer pr?sent, was leider ihre Kollegen von Orphaned Land nicht geschafft haben, die ?brigens um L?ngen interessanter waren. Naja egal Salem anno 2002 ist auf jeden Fall h?renswert. Der Sound ist zwar nicht eindeutig irgendwo festzumachen, aber das ist ja eher ein Vorteil. Death Metal - ja. Black Metal-ja ein Schl?ckchen. Thrash metal- aber ja doch - auch das. Von allem alles wohlweislich vermischt ohne einen Moment den H?rer von einer Grundrichtung ?berzeugen zu wollen. Aggressivit?t und sauberer Sound sind aber schon die Grundelemente. Und die CD ist alles andere als langweilig, denn kein Song klingt wie der andere. Zudem sorgen interessante - vielleicht landestypische Intros oder Zwischenspiele f?r Auflockerung. Auch drumm??ig ist alles sehr interessant gestaltet - all das l?sst mich dann doch 4 Sterne z?cken, denn dieses CD ist keinesfalls mit den meisten immer gleich klingenden Ver?ffentlichungen in einen Topf zu werfen. Ich sehe die CD als echte Unterhalung - Musik, die einen noch mit anderen Mitteln zu fesseln wei?!
(Tino)
Aberration